✓ handgemacht aus der EU
✓ persönlicher & professioneller Service
✓ beste Qualität & schnelle Produktion

DIY Anleitung: Saunafass aus Holz für den Garten selber bauen

DIY Anleitung: Saunafass aus Holz für den Garten selber bauen

Dein nächstes Gartenprojekt: ein eigener Wellness-Bereich mit selbstgebautem Saunafass

Der Winter kommt, die Luft wird klarer und kühler - der Wunsch nach Gemütlichkeit und Wärmer immer größer. Außerdem gilt für echte Handwerker:

" Nach der Arbeit wird erst richtig geschwitzt! "

Ein eigenes Saunafass im Garten, bestenfalls mit einem Holzofen betrieben, verspricht regelmäßige und entspannte Stunden nach getaner Arbeit ohne weiteren Freizeitstress. Sich selbst etwas Guten tun und mehr Komfort ins eigene Zuhause bringen ist das Motto. Denn Corona, steigender Arbeitsdruck, rasantes Wirtschaftsgeschehen und gesundheitliche Sorgen belasten mittlerweile uns alle. Ein Saunafass muss her, doch die Frage bleibt: Saunafass kaufen oder mieten? Oder doch am besten selber bauen???

Lohnt es sich eine eigene Sauna Brett für Brett selbst zu entwerfen, die Materialien einzeln einzukaufen und zu bauen?
Was muss man beachten und wie fange ich eigentlich an?
Wir helfen Dir!

Nachdem die Entscheidung dazu gefallen ist, kommen wir also ins planen - und rechnen. Einfachheitshalber konzentrieren wir uns auf eine 2m Fasssauna mit 2m Länge, 2m Breite und 2m Tiefe. Hier bei uns bekommst du diese schon ab 2.795,-€ fertig montiert. Rechnen wir also nun den Bausatz dagegeben.

PLANUNG DIY SAUNAFASS

Wir benötigen folgende Bestandteile ausgehend von unserer runden hikipuu pieni Fasssauna:

Baumaterial Saunafass:

  • runde Saunafront 2m x 2m mit Tür 1.8m x 0.8in und Lufteinlassöffnung
  • runde Saunarückseite 2m x 2m
  • Saunakorpus
  • 2 Sauna-Füße
  • 2x Edelstahlspanngurte
  • Bitumen-Dachschindeln
  • Sauna-Imprägnierung und -Lasur
  • Saunaboden / Bodenrost 1m Breite x 1.8m Länge
  • Saunasitzbänke 0.55m Breite x 1.8m Länge
  • Saunarückenlehnen 0.4m Breite x 1.8m Länge
  • Saunaofen mit ggf. Kaminrohr
  • Schutzplatten und feuerfestes Dämmmaterial
  • Saunasteine


Werkzeug und Verbrauchsmaterial:

  • Edelstahl-Schrauben
  • 2x Tür-Scharniere
  • 2x Türgriffe
  • Holzsäge
  • Silikon zum Abdichten
  • Schleifgerät
  • Pinsel für die Lasur
  • Akkuschrauber
  • Schraubenschlüssel für die Spanngurte
  • Gummihammer zum Festziehen der Spanngurte
  • Wasserwaage
  • Holzkeile (können aus übrig gebliebenen Brettern selbst gesägt werden)
  • elektrischer Tacker für die Dachschindeln

Holzart: Fichte

Da nicht jede Holzart den Belastungen einer Außensauna, die Wind und Wetter von außen, und extremer Hitze und Trockenheit von innen, standhält, ist die richtige Wahl hier entscheidend für die Langlebigkeit.

Wir entscheiden uns für das solide und stabile Holz der finnischen Polarfichte, weil es:

  • harzarmes Holz mit wenig Asteinschlüssen ist
  • wenig splittert
  • aufgrund der extremen Wetterverhältnisse am Polarkreis sehr langsam wächst wodurch es sehr dicht ist
  • eine sehr gute Isolierung bietet und Wärme speichert

Die Fichtenbohlen sollten für eine effiziente Saunanutzung zudem mindestens 40mm Dicke haben, besser 45mm – ansonsten kann es passieren, dass das Saunafass zu schnell an Wärme verliert und nur der Geldbeutel beim Feuerholz-Nachkauf schwitzt.

MATERIALKOSTEN DIY SAUNAFASS

Wir benötigen bei einer Brettbreite von ca. 12cm plus Nut/Feder:

  • 52 Bretter für den Korpus sowie je ein angepasstes, schmaler zugeschnittenes Brett für den Boden und den Abschluss
  • 4 Bretter für den Türrahmen und 4 für die Zarge
  • je 18 Bretter für die Front und die Rückseite

Das macht bei einem durchschnittlichen m² Preis von ca. 40€ insgesamt inkl. Etwas Material für den Verschnitt etwa 1.500€ allein für die Korpus-Holzbohlen.
Hinzu kommen 2x mindestens 6mm dicke und 1.5m lange Bretter für die Füße, Kosten 50€.
Für den Sauna-Boden, die -Sitzbänke und die -Rückenlehnen benötigen wir 18 weitere Bretter, Kosten 300€.
Die Sauna-Spanngurte aus Spannband und Spannschloß 2x kosten ca. 100€.
Bitumen Dachschindeln ca. 6m² inkl. Verschnitt liegen bei ca. 70€.
2x Feuerschutzplatten sowie feuerfeste Mineralwolle zum Abdichten schlagen mit gut 200€ zu buche.
Den Holzofen mit Kaminrohr kaufen wir als Set ein für 1.200€ Für die Saunasteine planen wir 20€ extra.
Fehlt nur noch die Lasur für das unbehandelte Fichtenholz, hier empfehlen wir 3in1 Lasur von Remmers. Die Kosten liegen bei 80€ ca. für 2,5l.

Gesamtkosten Material: ca. 3.500€ - aus Kostensicht und Aufwand für die Besorgungen plus ggf. Liefer- und Transportkosten lohnt sich der eigene Bau der Fasssauna eigentlich nicht.

BAUPLAN SAUNAFASS

Hier eine Skizze mit den wichtigsten Elementen für den Saunafass-Bauplan:

Saunafass DIY selberbauen Modell Skizze Bauplan Zeichnung Bauanleitung Fasssauna Gartensauna runde Sauna

Wir empfehlen die Sauna mit min. 2 Personen zusammen zu bauen.

  1. Der Aufbau der Sauna beginnt mit dem montieren der Saunaunterseite bzw. dem Aufstellen der Saunafüße am richtigen Standort. Bei einem Holzofen muss auf die Ausrichtung des Kaminrohrs und dazugehöriger Abstände zu brennbaren Materialien, Pflanzen, Gebäuden, Nachbarschaftsgrenzen etc. berücksichtigt werden.
  2. Zunächst müssen alle Korpus-Bohlen eingefräst werden damit in die Einkerbung später Vorder- und Rückwand eingesetzt werden können. Es empfiehlt sich ein Abstand von min 10cm zur Außenkante. Dann wird die erste Bohle mittig auf die Füße gesetzt, mit der Einfräsung nach oben und festgeschraubt. Das Saunafass wird dann Brett für Brett ausgehend von der Mittelbohle am Saunaboden aufgebaut.
  3. Auf halber Höhe werden die Vorderseite und die Rückseite der Sauna auf den Boden gesetzt (in die Einkerbung der Bretter) und mit einem Hilfsbrett oben fixiert. Diese werden jeweils zuvor mit Hilfsbrettern zusammengesetzt und passend zurechtgesägt, die Vorderzeit inkl. Türausschnitt. Auf jede Seite der Fasssauna wird abwechselnd ein Brett angeschraubt. Die Schrauben müssen dabei quer gesetzt werden, sodass sie quer im Brett der Vorder- oder Rückseite verschwinden. Die Fichtenholzbohlen werden weiter Brett für Brett bis nach oben gesetzt. Das Saunafass bekommt allmählich seine Form. Je gewissenhafter und genauer hier gearbeitet wird, desto gerader und ansprechender wird das Endergebnis.
  4. Zum Schluss bleibt oben noch das letzte Abschlussbrett. Hierfür wird das Hilfsbrett wieder abgeschraubt und der Abstand zwischen den beiden Brettern ausgemessen und zurechtgesägt. Auch das letzte Brett wird dann verschraubt, sodass es jeweils vorne und hinten an der Vorder- und Rückwand der Sauna festmontiert ist. Die vormontierten Hilfsbretter der Vorder- und Rückwand können nun demontiert werden.
  5. Nachdem das Saunafass die Außenform erhalten hat, werden die beiden Spannbänder über das Saunafass gezogen: eins im Vorderbereich auf Höhe der Tür und eins im hinteren Bereich.
  6. Als nächstes wird der Türrahmen zusammengesetzt und zusammen mit der Zarge an der Türöffnung anhand von Scharnieren montiert. Unterschiedliche Spaltmaße zwischen Rahmen und Türausschnitt können mit Holzkeilen ausgeglichen werden. Abschließend sollte der Rahmen anhand Wasserwaage und Gummihammer korrekt und gerade angeschraubt werden. Es ist zu beachten, dass die Tür je einen Spalt oben und unten benötigt, um frei schwingen zu können. Mit der Zeit bei Witterung und Nutzung der Sauna können sich die Türhölzer verziehen und ggf. muss hier nochmals nachjustiert werden. Letzter Schritt bei der Türmontage ist die Befestigung der Griffe innen und außen.
  7. Kommen wir zu den Sitz- und Liegebänken im Innenraum der Fassauna. Wir empfehlen die Anbringung etwa auf einer Höhe von 40cm mit Hilfe von Stützen an der Vorder- und Rückwand. Auf diese werden die vorher montierten Bänke gesetzt und festgeschraubt. Ebenso werden die zuvor zusammen gesetzten Rückenlehnen an das Saunafass montiert.
  8. Nun werden die Bitumen-Dachschindeln angebracht. Diese werden zunächst geklebt und zusätzlich mit einem Elektro-Tacker befestigt.
  9. Die erste Reihe wird mit der geraden Kante nach unten gesetzt. Die darauffolgenden Reihen werden im versetzten Muster und mit der geraden Kante bis zur oberen Mitte der Sauna gesetzt. Das gleiche Vorgehen wird von der anderen Seite des Saunafasses wiederholt, bis sich die Dachschindeln oben treffen und leicht übereinander liegen.
  10. Wenn das Saunafass soweit fertig aufgebaut ist muss es abschließend festgezurrt werden. Dieser Vorgang sollte spätestens 2 Wochen nach dem Aufbau nochmals wiederholt werden.

Abschließend ist der Saunaofen gemäß Bedienungsanleitung zu installieren und die Kanten der Fasssauna sollten abgeschliffen werden.

" Endlich fertig! "

– der komplette Selbstbau dauert aus unserer Erfahrung für 2 gute Hobby-Handwerker etwa 3-4 Tage insgesamt.

ABSCHLUSS

Zum Abschluss muss vor dem Schwitzen doch noch einmal geschwitzt werden, dann die Gartensauna braucht noch Schutz mit der 3in1 Lasur. Diese sollte großzügig aufgetragen werden. Nach getaner Arbeit heißt es FEUERPROBE und die Sauna kann ihren ersten Testlauf starten.

FAZIT

Aus finanzieller Sicht und auch was die Arbeitszeit und den -Aufwand angeht können wir eigentlich von einem kompletten Eigenbau eines Saunafasses nur abraten.
Wenn man den Wunsch hat beim Garten-Projekt selbst anpacken zu wollen, empfehlen wir unsere Saunafässer auch in allen Größen als Bausatz – im Vergleich zur Fertigmontage spart man sich dann hier noch 200€ obendrauf, hat aber trotzdem eine eigene Sauna selbst gebaut. Und das deutlich günstiger, einfacher und schneller - zudem kann unsere Fasssauna auch tageweise gemietet und vorher nicht nur ausprobiert sondern dann ordentlich ausgkundschaftet werden.

Viele Spaß beim Schwitzen! :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Suchen

Warenkorb